Pressemitteilungen

Heliatek und seine Solarfolien als „Ausgewählter Ort 2012“ im Land der Ideen ausgezeichnet

26.10.2012

Heliateks organische Solarfolien eignen sich hervor-ragend für die Integration in unterschiedlichste Anwendungen. Die Folien sind weniger als 1 mm dünn und wiegen nur 500 g/m². © Heliatek GmbH, Foto: Deussen, Fotoscout Berlin

Dresden, 26. Oktober 2012 – Die Heliatek GmbH wurde am 26. Oktober 2012 für seine organischen Solarfolien als „Ausgewählter Ort 2012“ im Land der Ideen ausgezeichnet. Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ wird jeden Tag ein herausragendes Beispiel für Kreativität und Innovationskraft präsentiert, das Deutschland zukunftsfähig macht.

Die dünnen, leichten und optional transparenten Solarfolien der Dresdner Firma Heliatek sind aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften für die vielfältigsten Anwendungen geeignet und können an Orten eingesetzt werden, für die die üblichen Solarmodule zu schwer oder zu unrentabel sind. So sind die Folien besonders für die Integration in Gebäudematerialien oder Fahrzeuge sowie für mobile Anwendungen und Leichtbauprojekte geeignet.

Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ wird seit 2006 von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert. Andreas Fichte von der Deutschen Bank überreichte Thibaud Le Séguillon, CEO der Heliatek GmbH, die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ und betonte: „Als eine Ausgründung aus Universitäten ist Heliatek ein Beweis für die Kreativität des Wissensstandorts Deutschland. Diese Innovationskraft ist eine unserer Triebfedern für Wohlstand und Wachstum.“

Heliatek hatte seinen Tag im Land der Ideen den Nachwuchsforschern und -wissenschaftlerinnen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien gewidmet und zum Tag der offenen Tür eingeladen. Die Gäste hatten neben Fachvorträgen zur organischen Photovoltaik und einem exklusiven Firmenrundgang die Gelegenheit, sich direkt mit der Geschäftsführung auszutauschen. Dr. Martin Pfeiffer, Mitgründer und CTO der Heliatek GmbH, gab den Studentinnen und Studenten Tipps zur Herangehensweise bei der Erforschung neuer Themengebiete und Thibaud Le Séguillon berichtete, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um eine neue Technologie aus dem Labor erfolgreich zur Marktreife zu bringen.

Dr. Pfeiffer erläutert den Grund für diesen speziellen Tag der offenen Tür: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Die Heliatek hat es geschafft, sich mit ihrer organischen Photovoltaiktechnologie als Technologieführer zu etablieren. Erst vor wenigen Monaten haben wir die weltweit erste Rolle-zu-Rolle-Anlage zur Produktion dieser innovativen Solarfolien in Betrieb genommen und entwickeln nun gemeinsam mit führenden Industriepartnern aus der Baumaterial- und Automobilindustrie erste kommerzielle Anwendungen. Als ursprüngliche Universitätsausgründung war es uns ein besonderes Anliegen, an diesem Tag die Auszeichnung mit Studentinnen und Studenten zu feiern, um ein motivierendes Beispiel zu geben, wie aus einem ursprünglichen Forschertraum eine Technologie wurde, die das Potenzial hat, die Art und Weise der regenerativen Energiegewinnung in den nächsten Jahren zu revolutionieren.“

„Hinter den ‚Ausgewählten Orten 2012‘ stehen Ideen, die begeistern – von Menschen, die sich kreativ für die Zukunft in Deutschland einbringen“, begründete Andreas Fichte das Engagement der Deutschen Bank. Aus über 2.000 Bewerbungen wählte die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern die Heliatek GmbH mit ihren flexiblen Solarfolien als Preisträger aus.

 

Downloads

Name Dateigröße Download
26.10.12: Deutschland, Land der Ideen – Ausgewählter Ort 2012 122,6 KB Datei
Heliatek_PresseBilder_Fabrik_web-5396.jpg 134,1 KB Datei

Zurück